Nachrichten

Ultimate Indoor-Mixed 1. Liga in Geretsried

Meisterschaft Dahoam! Die Deutschen Meister 2024 im Ultimate Frisbee (Indoor Mixed) werden in Geretsried gekürt!

Die besten Ultimate-Frisbee-Teams Deutschlands versammeln sich am 27. und 28. Januar in Geretsried. In der alten Gymnasium-Turnhalle an der Adalbert-Stifter-Straße geht es um die Deutsche Indoor-Meisterschaft in der Spielklasse Mixed. Dabei stehen Frauen und Männer gemeinsam auf dem Feld. Mit dabei ist auch das Gastgeber-Team FdF Geretsried, das sich nach dem Aufstieg im Vorjahr gegen die nationale Elite behaupten möchte.

Hier gibt es alle weiteren Infos auf unserer Turnier-Seite.

Bei der „Heim-DM“ setzen die Geretsrieder Spielerinnen und Spieler natürlich auch auf die Unterstützung des Publikums. Daher sind alle Interessierten und Sportbegeisterten herzlich eingeladen, die Partien von der Tribüne zu verfolgen.

Turnierbeginn am Samstag ist um 9:00 Uhr. FdF Geretsried wird um 10:40 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel gegen Tübingen einsteigen. Die beiden weiteren Vorrundenspiele gegen Mainz und Marburg erfolgen um 14:00 und 17:20 Uhr. Am Sonntag geht es um 9:00 Uhr mit den Platzierungsspielen und um 10:40 Uhr mit dem ersten Halbfinale los. Das große Finale um die Deutsche Meisterschaft folgt um 14:50 Uhr. Das Geretsrieder Team sorgt mit einem Essens- und Getränkeverkauf natürlich auch für das leibliche Wohl. Der Eintritt ist frei, das Zuschauen auf der Tribüne ist jederzeit möglich.

Mitgliedsbeiträge steigen

In der außerordentlichen Delegiertenversammlung am 16. November 2023 beschlossen die Vereinsvertreterinnen und -vertreter mit großer Mehrheit eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge zum 1. Januar 2024. Erwachsene zahlen künftig zwölf Euro monatlich statt bisher 8,75 Euro. Für Kinder, Jugendliche, Auszubildende, Arbeitslose, Gehandicapte und Rentner gilt der ermäßigte Beitragssatz von acht Euro monatlich. Für eine Familie werden 24 Euro fällig; ab zwei vollzahlenden Mitgliedern sind also alle Kinder beitragsfrei.

Grund für die Erhöhung sind die massiv gestiegenen Hallengebühren: Der Landkreis hat die Nutzungsgebühren zum 1. September verdreifacht (von fünf Euro auf 13 Euro + MwSt. pro Stunde und Hallendrittel). Dadurch entstehen unserem Verein Mehrkosten in Höhe von ca. 60.000 Euro pro Jahr. Um die Mehrbelastung für unsere Mitglieder so gering wie möglich zu halten, geben wir die Erhöhung aber nicht komplett weiter, sondern tragen rund 17.000 Euro aus dem Bestand.

Wir haben gemeinsam mit weiteren Sportvereinen massiv gegen die unserer Auffassung zufolge unverhältnismäßige und ungerechte Erhöhung der Hallengebühren protestiert – leider ohne politischen Erfolg. Die Erhöhung der Mitgliedsgebühren schmerzt uns als Vereinsvorstand sehr. Sie ist aber unsere einzige Möglichkeit, unser Sportangebot in allen Sparten aufrecht erhalten zu können.

Bitte denkt daran: Das TuS-Angebot ist weiterhin günstig. Bei uns erhält man eine Sportflatrate mit rund 40 Sportarten und bis zu 80 Stunden Sport pro Woche – betreut durch ausgebildete Übungsleiterinnen und -übungsleiter. 

Drohende Explosion der Hallengebühren

Der Landkreis hat angekündigt, die Nutzungsgebühren für seine Sporthallen massiv zu erhöhen. Für den Verein würde das eine Verdreifachung der Kosten bedeuten; für den TuS drohen jährliche Mehrausgaben in Höhe von rund 60.000 Euro. Eine zwangsläufig notwendige Erhöhung der Mitgliedsbeiträge trifft vor allem Kinder und sozial schache Mitglieder hart.

Zusammen mit weiteren Sportvereinen des Landkreises haben wir uns deshalb in einem offenen Brief an die Politik gewandt. Wir tun alles, um die geplante Kostensteigerung zu verhindern. Bitte helft dabei mit!

Hier geht´s zum Artikel im Münchner Merkur und in der Süddeutschen Zeitung.

Mitgliedsehrungen

Helmut Baki wurde auf der Delegiertenversammlung mit der Goldenen Ehrennadel für besondere Verdienste für den Verein ausgezeichnet. Er ist seit 55 Jahren Mitglied der Fußballabteilung, war jahrelang stellvertretender Abteilungsleiter und ist einer der Hauptsponsoren der Mannschaften. Sascha Gnalian und Jonny Leinauer erhielten je eine silberne Ehrennadel für ihr langjähriges Engagement in der Badminton-Abteilungsleitung und die Entwicklung verschiedener Trainingspakete, die die Abteilungsmitglieder je nach ihren sportlichen Ambitionen buchen können.

Unter den Sportlern, die für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden, hob Vorstandschef Mirko Naumann besonders Alfred Werner hervor: Der 85-Jährige trat dem Verein schon vor 70 Jahren bei – nur vier Jahre nach der Gründung. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Helmut Franke, Bernhard Smuda und Hubert Vitzthum eine Urkunde und ein kleines Präsent.

TuS-Sportler des Jahres

Julian Meyer wurde auf der Delegiertenversammlung als TuS-Sportler des Jahres 2022 geehrt. Der 24-jährige Leichtathlet ist seit vielen Jahren als 400-Meter-Läufer erfolgreich auf oberbayerischer und bayerischer Ebene unterwegs. Nachdem er 2021 den Einstieg in den Zehnkampf wagte, wurde er schon im Folgejahr bayerischer Vizemeister in dieser herausfordernden und komplexen Disziplin. Zudem engagiert er sich als Nachwuchstrainer und als Kassenwart in der Abteilungsleitung, berichtete Naumann. Über Platz zwei in der Sportlerehrung freute sich die Erste Herrenmannschaft der Volleyballer. In der Spielgemeinschaft VSG Isar-Loisach schaffte sie 2022 den Aufstieg in die Landesliga. Platz drei ging an Oliver Roth aus der Badminton-Abteilung als erfolgreicher Spielertrainer der Ersten Mannschaft in der Zweiten Bundesliga.

Auf dem Foto (von links nach rechts): Nabil Habboubi, Henri Bieling (mit Sohn) und Lukas von Stülpnagel von der 1. Volleyball-Herrenmannschaft, Sabrina Aschenbrenner in Vertretung von Badminton-Spielertrainer Oliver Roth, Volleyballer Julius Wilhelm und Korbinian Hölzl, Zehnkämpfer Julian Meyer

Großzügige Spende

Der TuS Geretsried freute sich über eine 500-Euro-Spende vom Verein zur Förderung der gemeinsamen Erziehung behinderter und nichtbehinderter Kinder. Seit fast zehn Jahren treffen sich innerhalb der Turnabteilung des TuS jeden Freitagabend Menschen mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Sport und „haben viel Spaß dabei“, erklärte Norbert Spiegl, Vorstandsmitglied des Selbsthilfevereins. „Wir sind dankbar, dass der TuS den Breitensport sehr ernst nimmt und uns die Möglichkeit gibt, im allgemeinen Sportgeschehen in Geretsried und damit auch im Landkreis mitzumachen.“ Am 5. Mai, dem europäischen Tag der Gleichstellung behinderter Menschen, übergab er in Begleitung von zwei Sportlern die Spende symbolisch an den TuS-Vorstandsvorsitzenden Mirko Naumann.

Geretsrieder Stadtlauf 2023: Tolle Ergebnisse und 785 Anmeldungen

Hervorragendes Laufwetter erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 38. Geretsrieder Stadtlauf. Erstmals fand der Lauf des TuS Geretsried an einem Sonntag statt und fand am 23. April 2023 mit 785 Anmeldungen wieder sehr großen Anklang. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl um mehr als zehn Prozent und blieb nur knapp unter dem Allzeit-Rekord aus dem Jahr 2019. In diesem Jahr war der Stadtlauf zudem der erste Wettbewerb der Raiffeisen Oberland Challenge (ROC). [Weiterlesen…] Infos zum Plugin Geretsrieder Stadtlauf 2023: Tolle Ergebnisse und 785 Anmeldungen

Delegiertenversammlung 2022

Am Freitag, 1. Juli fand im Vereinsheim die erste Delegiertenversammlung 2022 statt. Nach dem pandemiebedingten Mitgliederschwund im vergangenen Jahr konnte unser Vorstandsvorsitzender Mirko Naumann wieder von einer steigenden Zahl an Neueintritten berichten. “Vor allem immer mehr Kinder schließen sich dem Verein an”, freute er sich. Angesichts der sich verschärfenden Engpässe bei den Hallenkapazitäten und Fußballplätzen appellierte er aber an die Stadt, das leerstehende alte Hallenbad bald abzureißen und das Isaraustadion zu überplanen, um Raum für neue Trainingsplätze zu schaffen.

Mit etwas Wehmut verkündete Naumann das Ausscheiden der langjährigen Finanzvorständin Roswitha Wolf-Baki aus dem Gremium. Für Ihre außergewöhnlichen Verdienste für den Verein erhielt sie zudem die Goldene Ehrennadel und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Ihre Aufgaben übernimmt künftig Sebastian Dorn, der sich in den letzten Monaten bereits intensiv einarbeiten konnte.

Nach einer verwaltungsbedingten “Ehrungsflaute” wurden diesmal zahlreiche weitere Mitglieder für ihre Leistungen ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold erhielten Peter Hüller (Fußball), Gerda Rieß (Leichtathletik/ Prävention, Koronarsport), Heidrun Rösing (Vorstand/ Schriftführerin) und Dr. Gerrit Waßmann (Leichathletik/ Sportabzeichen). Über eine silberne Ehrennadel freuten sich Margot Hofmann, Sonja Hirsch, Angela Lampert und Katharina Lauseker (alle Abteilung Turnen).

Als TuS-Sportler des Jahres wurde der 17-jährige Leichtathlet Xaver Seelos geehrt. Er wurde 2021 Bayerischer Meister im Zehnkampf, Hallenmeister im Siebenkampf und Vizemeister über 400 Meter Hürden. Platz zwei der TuS-Sportlerwahl ging an die auch international bereits erfolgreiche Badminton-Spielerin Antonia Schaller, Platz drei an die Erste Badminton-Mannschaft.

Hier geht´s zum Bericht im Merkur über die Delegiertenversammlung.

TuS-Sportlerin des Jahres 2019/20

TuS-Sportlerin des Jahres wurde Lara Holzhauer von der Abteilung Leichtathletik. Die Langsprinterin und Hürdenläuferin wurde 2019 Vierte über 400 Meter Hürden bei den Deutschen U-18-Meisterschaften. In ihrer Paradedisziplin siegte sie außerdem sowohl bei den Bayerischen als auch bei den Süddeutschen Meisterschaften. In beiden Wettkämpfen gewann sie auf der Flachdistanz Silber.

Platz zwei bei der TuS-Sportlerehrung ging an die Schachspielerin Charlotte Prokscha (Foto). Bei den Kreiseinzelmeisterschaften erreichte sie in der Altersklasse U10 Platz 15 von 32 Teilnehmern. Sie spielte in der U12 Mannschaft auf Kreisebene mit und erreichte in sechs Partien vier Siege.

Drittplatziert wurde die 1. Badminton-Mannschaft, die 2020 in die 2. Bundesliga aufstieg. Beim Saisonabbruch führte die Mannschaft die Regionalliga Süd Ost als Tabellenführer mit 33:3 Punkten souverän an.